Package Design für Nutrimed

Verpackung

Mehr Umsatz seit Einführung der neuen Verpackungen

Lesen Sie mehr ›››

Latest Project:

Latest Projects

Frisches Corporate Design für Zahnarztpraxis in Rom

Lesen Sie mehr ›››

Interessiert?

Sie erreichen uns unter
0676/974 23 80
(Nanja Antonczyk).
Kontaktieren Sie uns hier für nähere Informationen oder wenn Sie einen Rückruf wünschen

Printprodukte mit dem gewissen „Etwas“

Neben den unterschiedlichen Papiersorten macht auch die Veredelung Ihrer Druckprodukte den entscheidenden Unterschied! Zunächst mal zur Papiersorte: Diese dient als Oberbegriff der Unterscheidung von Papieren unterschiedlicher Zusammensetzung, Herstellung und somit Erscheinungs- und Verwendungsform. Vor allem die Farbwiedergabe hängt stark von der Beschaffenheit des Papiers ab. Um das Endergebnis Ihrer Druckprodukte noch zu optimieren, bieten sich außerdem verschiedene Veredelungstechniken an, von denen wir Ihnen hier ein paar vorstellen möchten.

Veredelungen - verleihen Sie Ihrer Werbebotschaft einen unverwechselbaren, Charakter

UV-Lacke – mehr Exklusivität für Ihre Drucksorten

Bei der UV-Lack-Technologie wird der Lackfilm über ein spezielles Lackwerk gedruckt. Die UV-Lacke härten durch die Bestrahlung mit energiereichen und kurzwelligem UV-Licht in Sekundenschnelle durch Polymerisation aus. So ergibt sich eine abriebfeste, harte und - je nach Wunsch - hochglänzende oder matte Oberfläche, die Ihr Printprodukt nicht nur vor äußeren Einflüssen schützt, sondern durch die Steigerung von Farbtiefe und -brillanz auch hochwertiger erscheinen lässt.

Noch einzigartigere Werbeeffekte erzielen Sie durch parziellen UV-Lack: Heben Sie einzelne Bildelemente, Ihr Logo, Bilder, Grafiken oder Schriften durch hochglänzenden Lack hervor. Das Wechselspiel von UV-Hochglanzveredelung und Matt-Lack verleiht Ihren Drucksorten einen edlen Touch und macht es zum echten Hingucker.

Duftlacke – verzaubern Sie Ihre Kunden

Duftlacke sind mit mikroverkapselten Aromastoffen versehen und werden als letzte Schicht auf das gedruckte Produkt aufgebracht. Sie werden durch Reibung, manchmal auch durch bloßes Öffnen eines Etiketts, freigesetzt. Da immer nur wenige Duftkapseln geöffnet werden, kann der Duft durch erneutes Reiben öfter aktiviert werden.

Laut aktueller Studien lassen sich Aufmerksamkeit und Response durch angenehme Düfte hervorragend beeinflussen. Sie wirken direkt auf unser Unterbewusstsein und lösen bei den meisten Menschen angenehme Gefühle oder positive Erinnerungen aus.

Nicht nur Kosmetik- oder Parfumhersteller verbreiten daher „duftende Werbebotschaften“. Die Palette der verfügbaren Düfte ist groß und reicht von zitrisch-frischen Noten wie Zitrone oder Orange über blumige Düfte wie Rose, Orchidee oder Lavendel bis hin zu appetitanregenden Duftstoffen wie Zimt, Kaffee oder Schokolade.

Leuchtfarben – Druckprodukte mit Signalwirkung

Neon- Tages- oder Nachleuchtfarben lassen Ihre Printprodukte „erstrahlen“ – erhöhte Aufmerksamkeit garantiert. Neonfarben werden – wie auch Gold- oder Silberfarben - als Schmuckfarbe gedruckt, da dies durch das alleinige Mischen der Farben im CMYK-Farbspektrum, welches die technische Grundlage für den modernen Vierfarbdruck bildet, nicht möglich ist.

Nachleuchteffekte enthalten phosphoreszierende Pigmente, welche die Lichtenergie speichern und dann das Licht über einen gewissen Zeitraum wieder abgeben. Die Nachleuchtwirkung kommt durch einen rein physikalischen Vorgang zustande, die verwendeten Farben sind also nicht radioaktiv und der Effekt des Aufladens und Abstrahlens ist beliebig oft wiederholbar.

Ursprünglich für nachleuchtende Sicherheitssysteme und Kennzeichnungen verwendet, erfreuen sich Nachleuchtfarben mittlerweile auch in der Werbung zunehmender Beliebtheit.

Temperatur- oder Thermofarbe – Überraschungseffekte garantiert

Wo zunächst nur eine schwarze Fläche ist – erscheint plötzlich wie von Zauberhand ein Parfum, Auto oder Haus. Denn durch die Wärme eines Fingers oder das Anhauchen wird die Thermofarbe transparent und gibt das darunter liegende Druckmotiv preis. Diese Art der Veredelung wird auch gerne für spritzige Werbegeschenke verwendet – z.B. für Kaffeetassen, wo der Werbeaufdruck erst durch Einfüllen eines heißen Getränks sichtbar wird. So lassen sich Werbebotschaften noch stärker vermitteln – der Überraschungseffekt bei Ihren Kunden ist garantiert!

Dieser Effekt ist beliebig oft wiederholbar, denn beim Abkühlen deckt die Farbe das Motiv wieder ab. Schwarze Lacke eignen sich hier am besten, da nur diese eine absolute Deckkraft erreichen – bei Farben wie rot, grün oder blau ist die Deckung schwächer. Damit dieser Effekt zu jeder Jahreszeit und für jede Anforderung funktioniert, kann der Temperaturbereich exakt vordefiniert werden.

Stanzung – für Ihre persönliche Note

Die Stanzung gehört zu den beliebtesten Veredelungsarten. Die Einsatzmöglichkeiten sind sehr vielfältig – Ihrer Fantasie sind hierbei (fast) keine Grenzen gesetzt.

Dank modernster Technologien, wie der Laser-Stanzung eröffnen sich mittlerweile ungeahnte Möglichkeiten. Mit der Laser-Technik können filigrane und feinste Ausstanzungen aus Papier, Karton und vielen anderen Materialien realisiert werden. Da das Material ohne Berührung bearbeitet wird, können auch sehr empfindliche, dünne oder gar handgeschöpfte Papiere gestanzt werden.

Die Lasertechnik macht teure Stanzformen überflüssig. So werden auch hochwertigste Schneide- oder sogar Gravurarbeiten für Einzel- und Kleinauflagen leistbar.

Von der Visitenkarte über Einladungen, Werbeflyer, Mappen, Etiketten bis hin zu Urkunden oder Give-Aways – durch Stanzungen können Sie jedem einzelnen Produkt eine persönliche Note mitgeben.

Warum die richtige Wahl der Papiersorte so wichtig ist

Wie bereits erwähnt beeinflusst die Wahl des richtigen Papiers das Endergebnis maßgeblich. Papier findet man mit unterschiedlichsten Oberflächen, wie z.B. ungestrichen, matt gestrichen, glänzend gestrichen, strukturiert, holzfrei und recycelt. Spricht man von der so genannten “Papiergrammatur”, meint man damit die Stärke bzw. Dichte eines Papieres.

Gleiche Farbwerte werden auf verschiedenen Papierklassen jeweils unterschiedlich wiedergegeben. Das liegt daran, dass verschiedene Papiersorten unterschiedliche Eigenschaften haben, zum Beispiel Tonwertzuwachs, Papieroberfläche, Saugfähigkeit.

Auch die so genannte Haptik eines Papiers ist von entscheidender Bedeutung, wie ein Printprodukt vom Kunden wahrgenommen wird. Es handelt sich dabei um die Wahrnehmung der Beschaffenheit eines Objektes durch den Tastsinn. Erfühlt werden können dabei zum Beispiel Prägung, Oberflächenstruktur oder Gewicht. Gerne beraten wir Sie in einem kostenlosen Erstgespräch anhand von Papiermustern persönlich, um die richtige Papierauswahl oder Veredelung für Ihr Druckprodukt zu treffen.