10.04.2013

Unkonventionelle Marketing-Methoden auf dem Vormarsch

In einem hart umkämpften Markt müssen sich Unternehmen schon einiges einfallen lassen, um sich vom Mitbewerb abzuheben und auf sich aufmerksam zu machen. Besonders Start-ups und kleine Unternehmen möchten auch mit geringem Werbebudget eine möglichst große Wirkung erzielen. Dafür eignet sich neben Social Media (Facebook, Twitter, Xing & Co) vor allem auch Guerilla Marketing. Diese Werbestrategie setzt auf unkonventionelle und außergewöhnliche Mittel.

Das konkrete Ziel einer solchen Marketingstrategie ist der Überraschungseffekt – es soll im Prinzip eine spontane und spektakuläre Aktion sein, so dass sich die Zuseher noch lange daran erinnern. Letztendlich soll dann mit der Aufklärung oder Berichterstattung ein sogenannter „Aha-Effekt“ erzeugt werden. In diesem Zusammenhang ist es natürlich wichtig, dass die entsprechende Werbebotschaft auch bei der Zielgruppe ankommt.

Kleines Budget – große Wirkung!

Ursprünglich von kleineren und mittleren Unternehmen genutzt, bauen heutzutage auch große Unternehmen auf Guerilla-Marketing-Methoden, um Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Ein Beispiel hierfür liefert die Kaffeehaus-Kette Starbucks: Stellen Sie sich vor, Sie gehen spazieren und sehen am Straßenrand ein Taxi stehen, auf dessen Dach ein Kaffeebecher steht. Sie wundern sich und sprechen wahrscheinlich den Taxifahrer darauf an, ob er diesen nicht versehentlich dort vergessen hat. Der Taxifahrer bedankt sich bei Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit und überreicht Ihnen einen Gutschein – für einen Kaffee Ihrer Wahl in einem Starbucks-Coffeeshop. Nun wird Ihnen klar, dass der Kaffeebecher dort absichtlich angebracht wurde, um bei den vorbeilaufenden Passanten Aufmerksamkeit zu erregen. Diese Aktion wurde von Starbucks schon in mehreren Städten mit großem Erfolg durchgeführt.

Wie man als EinzelunternehmerIn mit wenig Budget und ausgefallenen Einfällen für Aufsehen sorgt, lesen Sie im nächsten Artikel: